»Digital ist besser«
Tocotronic

#regionaldigital

Wer geht morgen noch ins Museum?

Wer schlägt übermorgen noch ein Geschichtsbuch auf?

Und brauchen wir überhaupt noch analoge Angebote, wenn bald alles im Internet verfügbar ist? Die fortschreitende Digitalisierung stellt Kultur- und Bildungsinstitutionen zunehmend vor neue Herausforderungen. Aber sie schafft auch ganz neue, vielfältige Möglichkeiten der inhaltlichen Vermittlung und des Austauschs. #RegionalDigital unterstützt Sie bei diesem Prozess mit innovativen Ideen und Konzepten.

Utagawa Kunisada: Drei Glücksgötter lesen eine Schriftrolle. Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Sammlung Online, Public Domain (CC0 1.0).

Wobei können wir behilflich sein?

Innovative Zugänge

Wir sind spezialisiert auf regional- und landesgeschichtliche Zugänge im Rahmen webbasierter Kulturangebote.

Konzeption

Wir entwickeln Ideen und Konzepte für digitale Museums- und Geschichtsvermittlungsangebote.

Analyse und Beratung

Wir unterstützen und beraten zu Fragen der Vermittlung kultur- und geschichtswissenschaftlicher Inhalte und Assets im digitalen Raum.

IT-Consulting

Wir beraten in Fragen der technischen Umsetzung von digitalen Kulturangeboten sowie der Auswahl passender Softwarelösungen.

Technische Vermittlung

Wir vermitteln technische Lösungen zur Vernetzung von analogen und digitalen Angeboten.

Entwicklung

Wir entwickeln und evaluieren erste Prototypen und Plattformlösungen.

Aktuelles Projekt

#KoKu-SH

Kommunales Kulturerbe in Schleswig-Holstein

Bilder, besonders historische Fotografien sind ein wichtiger Teil unseres kulturellen Gedächtnisses.

Sie machen Vergangenes erfahrbar und können gerade auf lokaler Ebene als „Geschichte vor der Haustür“ ganz persönliche Bezüge zu den großen Geschichtsverläufen vermitteln. Zwar existieren genügend Bilder, denen eine spannende Erzählung zugrunde liegt, aber oft liegen sie vergessen in staubigen Archiven, auf Dachböden und in Schuhkartons. Ihre heutigen Besitzer können häufig nicht genau sagen, was genau darauf zu sehen ist oder in welche Zusammenhänge sie einzuordnen sind. Neben Kommunalarchivar_innen oder Lokalhistoriker_innen verfügen gerade ältere Menschen über ein immenses Wissen, aber eben keine Kenntnis von oder keinen Zugang zu diesem Bilderfundus. Indem wir mit Koku-SH alle Beteiligten im Rahmen eines kommunalen Crowd-Science-Ansatzes zusammenbringen, wollen wir diesen Kulturschatz gemeinsam heben. Koku-SH steht für Kommunales Kulturerbe in Schleswig-Holstein. Dahinter verbirgt sich eine internetbasierte Anwendung, die in die Webseitenangebote von Kreisen, Städten oder Gemeinden integrierbar sein wird und bei der partizipativen Erarbeitung sowie digitalen Erschließung von historischen Bilderschätzen auf kommunaler Ebene hilft.

#Digitalpreis

Digitalpreis für »KoKu-SH«

Preisverleihung mit Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht und Staatssekretärin Kristina Herbst. Foto: Jan Konitzki / jankonitzki.com

Im September 2019 erreichte das Projekt KoKu-SH beim Digitalpreis „Best of Digitales.SH“ der schleswig-holsteinischen Landesregierung den dritten Platz in der Kategorie „Digitalisierung im ländlichen Raum“. Hervorgehoben wurde die Eigenschaft der Open-Source-Software, bei der Gestaltung des digitalen kommunalen Kulturraumes zu helfen, indem historische Informationen partizipativ aufbereitet und online bereitgestellt werden. Besonders gewürdigt wurde dabei das Ziel, den intergenerationellen Austausch, das Interesse an Lokal-, Regional- und Landesgeschichte sowie die Auseinandersetzung mit digitalen Techniken zu fördern.

#RegionalDigital

Vorstellung

Vorstellung

#RegionalDigital führt die Möglichkeiten der Digital Humanities mit regionalgeschichtlichen Forschungsansätzen und Methoden zusammen, um Forschung und Vermittlung von kulturhistorischen Themen im digitalen Raum zu gestalten und zu verbessern.

Motivation

Motivation

Wir haben #RegionalDigital aus dem Wunsch heraus gegründet, innovative Methoden erproben zu können, die die Entwicklung des Geschichtsbewusstseins im digitalen Raum nachhaltig begleiten können.

Hintergrund

Hintergrund

Hervorgegangen aus einer universitären Arbeitsgruppe, steckt hinter #RegionalDigital ein junges, interdisziplinäres Team aus den Fachbereichen der Geschichtswissenschaft und der Informatik.

Hintergrund

Werte

Wichtig ist uns eine wissenschaftliche Fundierung von Inhalten, die zugleich Spaß machen und leicht zugänglich sind. Das betrifft besonders auch Fragen von Openness und Barrierefreiheit im digitalen Raum.

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen.

Karen Bruhn

Gründerin // Geschäftsführerin

„Digitalisierung birgt die Chance auf ein wirkliches Neudenken des Kulturbereichs. Wir bringen die richtigen Akteure zusammen.“

Knut Kollex

Gründer // Geschäftsführer

„Die Verknüpfung von analoger und digitaler Welt ermöglicht spannende Ansätze zur Entwicklung und Vermittlung von modernen Kulturthemen. Wir gehen neue Wege.“

Thorge Petersen

Gründer // IT-Director

„Eine freie Wissensgesellschaft braucht offene, verknüpfte und strukturierte Daten. Wir begleiten die wichtigen Schritte.“